Funktionsübersicht

Systembeschreibung




An das Zentralenmodul (ZM) wird die serielle Schnittstelle einer Brandmelderzentrale (BMZ) angeschlossen. Das ZM verarbeitet die von der BMZ gesendeten Meldungen und überträgt diese in den APLIMO™-Ring. Die Meldungen werden an einem oder mehreren Feuerwehr- Anzeigetableaus (FAT) oder auch an Parallel- Anzeigetableaus (PAT) angezeigt.

Zum Betrieb eines Feuerwehr-Bedienfeldes (FBF) werden die FBF-Steuerbefehle der BMZ ebenfalls vom ZM aufgenommen und verarbeitet. Falls die FBF-Steuerbefehle von der BMZ nicht über die serielle Schnittstelle gesendet, sondern via analoger FBFSchnittstelle (Kontakte) zur Verfügung gestellt werden, übernimmt eine FBFAnschaltbaugruppe (FBF-ABG) die FBFSteuerbefehle und überträgt diese an das Zentralenmodul.

Zur Erfüllung vieler Kundenwünsche können die Meldungen im APLIMO™-Ring auch an angebundenen Applikationen wie z. B. ESPA oder APLIS™, ausgekoppelt werden. Hierzu dient die optionale serielle Schnittstelle des FAT/FBF.
Bei gleichzeitiger Anwendung von mehreren Applikationen oder zur Auskopplung an einem anderen Ort, können Erweiterungsmodule (EM) eingesetzt werden.

Für den Einsatz der Applikationen ohne APLIMO™-/VAREXplus-Ring kann ein Zentralengateway (ZG) verwendet werden.

Sollen mehrere Brandmelderzentralen nach DIN 14675 / VdS 2878 zusammengeschaltet werden, ist das VAREXplus-System erforderlich. Wie beim APLIMO™-System werden die Brandmelderzentralen durch die jeweilige serielle Schnittstelle bzw. FBF-Schnittstelle mit je einen Zentralenkoppler (ZK) an das VAREXplus-System angeschlossen. An einem oder mehreren FAT können entweder die Meldungen aller BMZ angezeigt oder alle BMZ mit einem oder mehreren FBF bedient werden. Des Weiteren ist auch die Realisierung aller Applikationen möglich.

Das APLIMO™-System kann zum VAREXplus- System migriert werden.


© re´graph GmbH, 2022 All rights reserved   |   Impressum   |   Datenschutz   |   AGB