News
09.09.2020
re'graph auf der FeuerTrutz Digital 2020

Das persönliche Gespräch bleibt im Vordergrund

Der Brandschutzspezialist re'graph nimmt am 30. September und 1. Oktober an der Fachmesse FeuerTrutz teil, die zusammen mit dem Brandschutzkongress  erstmals virtuell durchgeführt wird. „Leider können wir unsere Kunden und Interessenten diesmal nicht persönlich begrüßen. Aus vielen Gesprächen wissen wir aber, dass der Informationsbedarf aktuell außerordentlich hoch ist“, meint Vertriebsleiter Marco Rosenberger. Deswegen habe man sich kurzfristig für eine Teilnahme an der digitalen Veranstaltung entschieden.

Wie auf einem „richtigen“ Messestand steht das persönliche Gespräch im Mittelpunkt. Die Vertriebsbeauftragten stehen ihren Gesprächspartnern exklusiv zwei Tage lang per Chat und Video zur Verfügung. Für ein intensives Come-Together hatten FeuerTrutz Network und die Messe Nürnberg ein spezielles Matchmaking-Tool angekündigt. Der Messebesuch ist bei Registrierung mit dem Gutscheincode „DIGI20regraph“ unter www.messe-ticket.de/Nuernberg/FeuerTrutz2020/Register kostenlos.

Zu entdecken gibt es viel auf dem digitalen Messestand von re'graph. Vorgestellt werden unter anderem das grafische Informationssystem APLIS, der intelligente Feuerwehr-Zutrittsorganisator FZO sowie die brandneue, ab 2021 verfügbare sabotagesichere Leitersicherung LS.







20.08.2020
FEZ-SON
Feuerwehr-Einsatzzentrale in Sonderversion

FEZ-SON

Feuerwehr-Einsatzzentrale in Sonderversion

Stadtbahnen prägen nicht nur in vielen Kommunen das Stadtbild, sondern gehören auch zu den meistgenutzten öffentlichen Verkehrsmitteln. Entsprechend spielt der Brandschutz eine sehr wichtige Rolle in punkto Sicherheit der Mitfahrenden. Damit die Feuerwehr im Ernstfall sämtliche benötigte Informationen, Geräte und Hilfsmittel rasch zur Hand hat, ist eine clevere Lösung von enormer Bedeutung.

Normalerweise befinden sich einsatzrelevante Hilfsmittel innerhalb eines Gebäudes. Für die Stadtbahn und deren Haltestellen wird daher ein Gehäuse benötigt, welches im Prinzip dieselben Eigenschaften wie ein abgeschlossenes Gebäude aufweist. Durch die langjährigen Erfahrungen und die spezielle Expertise im Bereich Sonderbau bietet die re’graph GmbH die passende Lösung an.

Das Projektziel:

Bei diesem Projekt lag das Hauptaugenmerk auf einer zentralen Anlaufstelle für die Feuerwehr, welche den hier nicht vorhanden Feuerwehrraum ersetzt. Ein freistehendes Gehäuse muss alle Eigenschaften abdecken, die auch ein Feuerwehrraum im geschlossenen Gebäude aufweist.

Die Herausforderung:

Die Herausforderung lag darin, alle relevanten Feuerwehr-Peripheriegeräte nicht nur kompakt und sicher zu vereinen, sondern auch vor Sabotage, mutwilligen Beschädigungen sowie diversen Umwelteinflüssen zu schützen. Darüber hinaus sollte das Gehäuse möglichst kompakt sein – trotz der großen Anzahl an Geräten im Innenraum.

Die Vorgehensweise und Lösung:

Auf Grundlage von Kundengesprächen erfolgte eine umfassende Analyse der aktuellen Situation sowie der vorhandenen Problematik des Standortes. Anschließend wurde gemeinsam mit dem Kunden ein erstes Konzept erarbeitet und direkt mit der Erstellung einer Zeichnung begonnen. Durch eine detaillierte CAD-Zeichnung der Anlaufstelle ermöglichte re’graph dem Kunden einen ersten Eindruck des Produkts. Nach Prüfung und Freigabe durch den Auftraggeber wurden die 7 Anlaufstellen im Stammwerk Korntal-Münchingen produziert. Während der gesamten Zeit eines Sonderbauprojekts steht der enge Kundenkontakt bei re’graph im Fokus. So werden Wünsche und Ansprüche der Kunden perfekt in die Technik umgesetzt.

Kundenvorteile durch den Sonderbau von re’graph:

  • V4A Edelstahl sorgt für Witterungsbeständigkeit und Schutz gegen diverse Umwelteinflüsse, wie zum Beispiel Salz oder Sonneneinstrahlung

Die Materialstärke von 3 mm schützt die innenliegenden Geräte vor mutwilligen Beschädigungen

    • Für die konstante Klimatisierung der Vielzahl von Hochleistungsgeräten im Innenraum sorgt eine Heiz-/Kühlkombination
    • Die durchdachte Bauweise ermöglicht die Anordnung von ungewöhnlich vielen Geräten im Innenraum der Anlaufstelle
      • Verwendete Geräte:
        • Brandmelderzentrale
        • Parallel-Anzeigetableau
        • Übertragungseinheit
        • Feuerwehr-Informationspanel inkl. Feuerwehr-Anzeigetableau, Feuerwehr-Bedienfeld und Feuerwehr-Gebäudefunkbedienfeld
        • Stromverteiler
        • 2x GSM-Antenne (vandalismussicher)
        • Sprechstelle
        • Rauchmelder
        • DeskPhone
        • Feuerwehr-Schlüsseldepot und Freischaltelement
        • Feuerwehr-Schlüsseldepot-Adapter
        • Videomonitor
        • Kühl-/Heizkombination
        • Kartenhalter für 2x 60 Feuerwehr-Laufkarten
        • Blitzleuchte rot mit Schutzkorb






04.08.2020
FEZ-UNI
Feuerwehr-Einsatzzentrale Universal im Außenbereich

Mit allein 5.600 Mitarbeitern im Hauptsitz ist der Sportartikelhersteller aus Süddeutschland eines der erfolgreichsten Unternehmen seiner Branche. Beim Ausbau seiner Firmenzentrale möchte das Unternehmen ein Statement setzen: „Wir sind hier, um zu bleiben.“ Damit dies auch im Brandfall garantiert werden kann, wurde sich für die Feuerwehr-Einsatzzentrale-Universal für den Außenbereich (FEZ-UNI) der Firma re’graph entschieden. Die FEZ-UNI fügt sich zudem nahtlos in die besondere Architektur des Campusareals ein.

Das Projektziel

Das erklärte Ziel war eine zentrale Feuerwehr-Anlaufstelle für ein Campusareal mit mehreren Gebäuden, an welcher alle für die Feuerwehr relevanten Informationen verfügbar sind und mit einem interaktiven Tableau die Einsatzkräfte bei der Orientierung sowie bei der Anfahrt zu dem jeweiligen betroffenen Gebäude auf dem Areal unterstützt. Dabei sollte die Feuerwehr-Anlaufstelle sich möglichst unauffällig in das Landschaftsbild des Firmengeländes einbringen.

Die Herausforderung

Die Herausforderung lag in einer witterungsbeständigen Feuerwehr-Anlaufstelle, die vor Vandalismus schützt und dabei trotzdem im Inneren einen ausgeglichenen Temperaturbereich halten kann. Dabei sollen keine aktiven Kühl- oder Klimakomponenten verwendet werden und die Vorgaben der Feuerwehr und des Betreibers einfließen.

Die Vorgehensweise und Lösung

Basierend auf Gesprächen mit Planer, Betreiber und Errichter wurde die aktuelle Situation und Problematiken des Campusgeländes analysiert und in einem Konzept ausgeführt. Anhand der erfassten Daten erstellten die re’graph-Experten eine CAD-Zeichnung der FEZ-UNI, um eine optimale Positionierung aller Feuerwehr-Peripheriegeräte garantieren zu können. Nach einer weiteren Prüfung und Freigabe durch den Auftraggeber wurde die FEZ-UNI im Stammwerk, in Korntal-Münchingen, zusammengebaut – individuell nach Kundenwunsch.

FEZ-UNI:

  • Freistehend und optisch nicht aufdringlich
  • Wenig Angriffsfläche für Vandalismus
    • Doppelwandiges Gehäuse, innenliegende Scharniere sowie einen zusätzlichen Überwachungskontakt.
  • Idealer Temperaturbereich für alle Gerätschaften
    • Verwendung von Klimamembranen
    • Verzicht auf aktive Kühl- oder Klimakomponenten.
    • Gesicherte Innentemperatur von +10 °C bis max. +40 °C.
  • Individueller Inhalt
    • Feuerwehr-Tableau zur Orientierung für die Feuerwehr auf dem großen Campusareal durch integrierte LEDs zur Anzeige der entsprechenden Anfahrkarte
    • Verpflichtende Feuerwehr-Peripheriegeräte (FAT/FBF und Laufkarten)
    • Feuerwehr-Schlüsseldepot zur Aufbewahrung aller für die Feuerwehr relevanten Objektschlüssel.
    • Vorbereitung für einen nachträglichen Einbau eines Laufkarten-Druckers in DIN A4, um einen automatisierten Druck von Feuerwehr-Laufkarten zu ermöglichen.






18.10.2018
MSX-FIZ-A4-2x210
Erweiterungsgehäuse

Erweiterungsgehäuse zum Anbau an eine Feuerwehr-Informationszentrale FIZ-A4-2x210, mit 2 integrierten Laufkartendepots. Gehäuse aus Stahlblech, pulverbeschichtet feuerrot (RAL 3000), optional in jeder anderen RAL-Farbe lieferbar. Schwenkbare Tür zur gesicherten Aufbewahrung der Feuerwehr-Laufkarten.

Technische Daten:
Abmessung (BxHxT): 450 x 820 x 160 mm
Schutzart: IP 40


TIPP:

Durch die beiden integrierten Laufkartendepots können bis zu 420 Feuerwehr-Laufkarten untergebracht werden. Die Gehäuse sind mit verschiedenen Schließungen lieferbar.







18.10.2018
MSX-FIZ-A3-2x210
Erweiterungsgehäuse

Erweiterungsgehäuse zum Anbau an eine Feuerwehr-Informationszentrale FIZ-A3-2x210, mit 2 integrierten Laufkartendepots. Gehäuse aus Stahlblech, pulverbeschichtet feuerrot (RAL 3000), optional in jeder anderen RAL-Farbe lieferbar. Schwenkbare Tür zur gesicherten Aufbewahrung der Feuerwehr-Laufkarten.

Technische Daten:
Abmessung (BxHxT): 550 x 1.020 x 180 mm
Schutzart: IP 40


TIPP:

Durch die beiden integrierten Laufkartendepots können bis zu 420 Feuerwehr-Laufkarten untergebracht werden. Die Gehäuse sind mit verschiedenen Schließungen lieferbar.







11.12.2017
FIP-3EP
Feuerwehr-Informationspanel

Abgesetzte Feuerwehr-Anlaufstelle zur Montage auf Putz im Innenbereich. Gehäuse aus Stahlblech, pulverbeschichtet feuerrot (RAL 3000), optional in jeder anderen RAL-Farbe lieferbar. Verschließbar durch ein Kastenschloss zur Aufnahme eines Feuerwehr-Profilhalbzylinders. Gehäuse vorbereitet zur Aufnahme von Feuerwehr-Anzeigetableau (FAT) nach DIN 14662, Feuerwehr-Bedienfeld (FBF) nach DIN 14661 und Feuerwehr-Gebäudefunkbedienfeld (FGB) nach DIN 14663. Kabeleinführungen von oben, unten und Rückwand.

Technische Daten:
Abmessung (BxHxT):    260 x 550 x 100 mm
Schutzart: IP 40


TIPP:

Durch die neue Tiefe von 100 mm können jetzt auch Einsprechstellen, Evakuierungsbedienfelder u.v.m. eingebaut werden.







28.09.2017
Neue Generation Feuerwehr-Laufkarten
Umstellung auf synthetisches Material

Seit nunmehr fast 40 Jahren arbeiten wir als Pionier und Marktführer im Bereich der Feuerwehr-Peripherie im Sinne der Feuerwehr. Mit der Erfindung neuer Techniken stellen wir unsere Produkte stets auf den Prüfstand, um technische sowie zeitliche Vorteile für Feuerwehren zu erzielen und um einen Mehrwert für Errichter und Objektbetreiber zu erwirken. Aktuell haben wir unser Ursprungsprodukt - die Feuerwehr-Laufkarte - im Fokus! Neue Drucktechniken und Medien machen es jetzt möglich, die Grafiken auf einem speziellen, synthetischen Papier zu drucken, welches im Vergleich zur laminierten Feuerwehr-Laufkarte keinerlei Nachteile aufweist, jedoch deutliche Vorteile bietet. Vorteile:

  • matte Oberfläche (entspiegelt)
  • schärferes Druckbild
  • schwer entflammbar
  • weniger Umweltbelastung durch PVC-freies Material sowie Entfall der Laminat-Abfälle
  • wasserbeständig
  • kostenneutral zur laminierten Feuerwehr-Laufkarte
  • unzerreißbar
  • UV-beständig (lichtecht)
  • beschreibbar z.B. mit Filzstift, Textmarker, Flipchart-Marker
  • mit Wasser abwischbar
  • kompaktere Aufbewahrung durch geringere Materialstärke (trotzdem sehr stabil), hierdurch Kostenersparnis für den Objektbetreiber.

Wir haben bereits vor einigen Wochen eine Bemusterungsaktion bei über 1200 Feuerwehren im gesamten Bundesgebiet durchgeführt. Das Feedback und die Akzeptanz des neuen Materials war bis auf einzelne Ausnahmen durchweg positiv. Umstellung ab sofort für Neuanlagen: Die positive Resonanz auf die neuen Laufkarten hat uns darin bestärkt, dass wir auf dem richtigen, zukunftsweisenden Weg sind. Deshalb werden wir ab sofort bei allen Neuaufträgen standardmäßig auf synthetisches Material umstellen. Wenn Sie aus bestimmten Gründen weiterhin laminierte Laufkarten haben möchten, vermerken Sie dies bitte eindeutig auf Ihrer Bestellung. Änderungen und Erweiterungen von Bestandsobjekten werden identisch dem ursprünglichen Erstauftrag ausgeführt. Preise und Konditionen ändern sich durch die Umstellung nicht. Wir sind stolz darauf, hiermit dauerhaft einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit, Umweltschutz und Kostenersparnis zu leisten.







23.05.2017
Das neue Laufkarten-Magazin MS-KOMBI







08.06.2016
Die neuen Brandschutzgehäuse BSG







18.05.2016
Das neue Edelstahl Reinigungs- und Pflegeset







12.04.2016
Die neue Feuerwehr-Einsatzzentrale FEZ-XH







11.03.2016
Die neue Feuerwehr-Anlaufstation FAS







16.04.2015
Die neuen Meldermontagekonsolen mit Rauchfangblech MMK-RFB







05.11.2014
Unsere Messe-Highlights - Security 2014







09.12.2013
Der neue Feuerwehr-Einsatzklapptisch FEKT







13.07.2011
Die neuen Doppelboden-/Plattenhebergehäuse DBH1/DBH2







08.07.2011
Die neue Leitersicherung LS-PZ/LS-CL1







Für das Öffnen der Dateien benötigen Sie einen entsprechenden Reader (etwa den Acrobat Reader oder Adobe Flash), den Sie hier kostenlos herunterladen können.





Haben Sie weitere Fragen? Über unsere Infohotline erhalten Sie Auskunft über laufende Aufträge und sonstige Anliegen.

Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr
Freitag 8:00 - 16:00 Uhr


  +49 (7150) 30 26-70